Veranstaltungskalender

21.07.2019 | 14:00 bis 16:30 Uhr

Spaziergang durch das jüdische Halberstadt

In Halberstadt erlaubt noch heute die Stadttopografie, die Geschichte der Juden als einer religiösen Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum dazustellen. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ ermöglicht, die historischen Bedingungen aufzuzeigen, in denen Juden lebten, Juden als aktive Bürger der Stadt zu verstehen und die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt zu vermitteln. Der Gang beginnt mit der Klaussynagoge im ehemaligen jüdischen Viertel unterhalb des Petershofes, dem vormaligen Bischofspalast und späteren Sitz der preußischen Regierung. Die Route führt über die Peterstreppe, den Domplatz, die beiden ältesten jüdischen Friedhöfe, dann zurück in die Unterstadt und endet mit dem Besuch des Kunstprojektes „Und der Lebende nehme sich das zu Herzen…“ am Ort der zerstörten Barocksynagoge und dem Berend Lehmann Museum im Mikwenhaus.

Angebot I: Gang & Restaurant | Café Hirsch - Tagessuppe und Süße Blintsche 15,00 €
Angebot II: Gang & Restaurant | Café Hirsch - Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen 12,00 €

Beginn: 14.00 Uhr an der Klaussynagoge, Rosenwinkel 18.
7 € p.P., ermäßigt 5 €

Ein ca. 2,5 Stunden dauernder Spaziergang durch das jüdische Halberstadt erzählt die 800-jährige Geschichte der Juden in der ehemaligen Bischofsstadt.

Besucht werden u.a. das Berend Lehmann Museum in der Klaussynagoge und im Mikwenhaus sowie die beiden ältestens jüdischen Friedhöfe (17. - 19. Jahrhundert).

Tipp: Entdecken Sie die Vielfalt der jüdischen Küche im Restaurant Café Hirsch.

Kartenvorverkauf

online über www.halberstadt.reservix.de

deutschlandweit in allen Reservix - Vorverkaufsstellen

Halberstadt Information
Hinter dem Rathause 6
38820 Halberstadt

E-Mail:
Telefon: 03941 551815



Veranstaltungsort
Klaussynagoge
Rosenwinkel 18
38820 Halberstadt


zurück