Veranstaltungskalender

06.04.2019 | 20:00 bis 23:00 Uhr

Gleim-Nacht

 Eine festliche Nacht zum 300. Geburtstag des Dichters Gleim mit Kostümen aus dem Rokoko, Texten Gleims und kulinarischen Köstlichkeiten

Den 300. Geburtstag des Dichters Johann Wilhelm Ludwig Gleim feiert das Gleimhaus Halberstadt mit einer Gleim-Woche, deren Höhepunkt die heitere Gleim-Nacht am Samstag, dem 6. April, um 20 Uhr sein wird. Schauspieler des Nordharzer Städtebundtheaters bringen in den Rollen des Jubilars und einiger seiner Freunde Gleims Drama „Der blöde Schäfer“ auf die Bühne. „Blöde“ bedeutet in der Sprache der Zeit „schüchtern“. Die Schüchternheit eines Schäfers kostete Gleim ihrem beträchtlichen komischen Potenzial nach aus. Das Stück steht den scherzhaften Gedichten von Wein, Weib und Lebensfreude nahe, mit denen Gleim als junger Dichter gleichsam über Nacht zum Literaturstar wurde.

An dem heiteren Abend werden Schauspieler außerdem mit Gedichten Gleims und Passagen aus seinen Briefwechseln als Walking-Acts unter den Besuchern unterwegs sein. Die Direktorin des Gleimhauses Dr. Ute Pott und der Intendant des Nordharzer Städtebundtheaters Johannes Rieger sprechen über Gleim und stimmen ein Trinklied an. Im historischen Fotoatelier können die Besucher sich im Kostüm fotografieren lassen und am Spieltisch ihr Glück und kurzweilige Unterhaltung suchen.

Nachdem Gleim mit scherzhafter Dichtung berühmt geworden war, steigerte er seine Popularität durch literarisch völlig neuartige patriotische Dichtung während des Siebenjährigen Krieges noch beträchtlich. Auch als Fabeldichter hatte er zwischenzeitlich Anerkennung gefunden. Ein weiterer Bestseller gelang ihm mit der Spruchdichtung „Halladat oder das rote Buch“. Mit Arbeiten in den verschiedensten literarischen Gattungen einschließlich des Briefes hat Gleim in der deutschen Literatur der Aufklärung bedeutende Impulse gesetzt. Er war einer der meistgelesenen Autoren seiner Generation und bis ins hohe Alter auch als moralische Instanz geachtet.

Ein missgünstiges Wort Goethes, das Gleim die Ernsthaftigkeit absprach, hat seinen Ruf empfindlich beschädigt. Sogar und gerade am Ort seines langen Wirkens, in Halberstadt, wird Gleim als Dichter heute verkannt. Immerhin beschäftigt sich die Germanistik seit den letzten Jahrzehnten wieder verstärkt mit dem Dichter. Das Jubiläumsprogramm Gleim300 soll auch an Gleims Bedeutung als Dichter erinnern. Zum Festakt am Geburtstag wird eine neue Auflage der umfangreichen Werkausgabe, Gleims „Ausgewählte Werke“ erscheinen. Ab Juni widmet sich die Ausstellung „Scherz – die heitere Seite der Aufklärung“ dem streitbaren, aber für das Zeitalter Gleims höchst bezeichnenden Phänomen ‚Scherz‘.

 

Die Gleim-Nacht wird veranstaltet in Kooperation des Gleimhauses mit dem Nordharzer-Städtebundtheater.
Der Eintritt ist frei. Besucher im historischen Kostüm erhalten zur Begrüßung ein Getränk kostenlos.



Veranstaltungsort
Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt
gleimhaus@halberstadt.de
www.gleimhaus.de


zurück