Veranstaltungskalender

15.02.2019 | 19:30 Uhr

Mutter Courage und ihre Kinder

von Bertolt Brecht, gebunden an die Musik von Paul Dessau

Mutter Courage ist eine starke Frau. Ihr Überlebensinstinkt und Wille ist nicht zu brechen. Obwohl sie alles verliert, was ihr Leben lebenswert macht, zieht sie weiter. Durch den Krieg. Durch Europa. Durch eine Welt, die von Männern dominiert wird. Die Courage passt sich an. Sie dreht den Spieß um und lebt von dem, was ihre Welt gefährdet; dem Krieg, der ihr die Kinder, Tugend und Menschlichkeit nimmt.
Das 1938/39 von Bertolt Brecht im schwedischen Exil geschriebene Stück wurde 1941 in Zürich uraufgeführt. Es beschreibt den Krieg als Fortführung der Geschäfte mit anderen Mitteln. Und zeigt zugleich, dass die Rechnung für niemanden aufgeht, da der Krieg die menschlichen Tugenden tödlich macht.
Brecht beschreibt in „Mutter Courage und ihre Kinder“ anhand des Dreißigjährigen Krieges, zwischen 1624 und 1636, dass Krieg immer eine Katastrophe für die Zivilisten ist und versucht die Ursachen hierfür zu benennen. Der Hintergrund des Dramas ist die Gestaltung des Kriegsgeschehens als Bürgerkrieg. Der Zuschauer soll im Laufe der Rezeption vom rein Stofflichen zu einer eigenen Beurteilung der Situation gelangen. 

 



Veranstaltungsort
Theater - Großes Haus
Spiegelstraße 20 a
38820 Halberstadt
http://www.nordharzer-staedtebundtheater.de


zurück