Heineanum

PLATEOSAURUS, MAMMUT & CO.

111 Jahre Naturkundemuseum Heineanum

SCHATZJAHRES-HÖHEPUNKTE DES HEINEANUMS

26. Mai bis 26. August 2018: Ausstellung "Urzeitliche Schätze - Plateosaurus, Mammut & Co."

Halberstadt ist eine Schatzgrube für Fossilien

1909 wurde in einer Tongrube im heutigen Stadtgebiet von Halberstadt das zweite große Massenvorkommen von fossilen Plateosaurus-Dinosauriern in Deutschland entdeckt. Halberstadt und Trossingen in Süddeutschland zählen weltweit zu den wichtigsten Fundstellen dieser ca. 220 Mio. Jahre alten Tiere. Zwischen 1910 und 1938 wurden in Halberstadt weitere Skelette von Plateosaurus gefunden, die größtenteils an das Museum für Naturkunde in Berlin gingen. Das in Halberstadt verbliebene Material wurde in den 1970er Jahren zur Spezialisierung der einzelnen Museen in Sachsen-Anhalt an das Harzmuseum in Wernigerode abgegeben, konnte 2016 aber wieder zurückgeführt werden. Eine große Auswahl dieser Fundstücke wird ab dem 26.05.2018 in der Dauerausstellung des Heineanums gezeigt.

Weitere Fossilfunde aus einem viel jüngeren Erdzeitalter stammen aus der Kiesgrube bei Wegeleben. Dabei handelt es sich um Backen- und Stoßzähne von Mammut und Waldelefant, verschiedene Knochen von Wildrindern, Wildpferden und Hirschen. Da die Fossilien aus einem Tagebau stammen der abgebaggert wurde, lässt sich die Lagerstättensituation nicht mehr rekonstruieren. Anhand der Lagerstättengeologie und der Schotterverhältnisse wird das Alter zurzeit von Experten bestimmt. Auch diese Fundstücke werden ab dem 26.05.2018 dauerhaft im Heineanum gezeigt.

NATURKUNDEMUSEUM HEINEANUM

Das Museum Heineanum ist ein spezielles Naturkundemuseum für Ornithologie. In der Schausammlung sind neben zahlreichen Vogelarten
aus aller Welt auch zwei Halberstädter Saurier ausgestellt, Plateosaurus und Plesiosaurus.

Das Museum erhielt seinen Namen durch den Gutsbesitzer Ferdinand HEINE sen.. Dessen namhafte Vogelsammlung in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts eine der bemerkenswertesten Europas war.

In den 1950 /60er Jahren erfolgte die Entwicklung zu einer selbständigen Einrichtung mit musealen Bereichen Sammlung/ Präparation, Forschung und Ausstellungen/ Öffentlichkeitsarbeit.

Die ständigen Ausstellungen sind in einem eigens dazu ausgebauten und im Jahre 1909 eröffneten Ausstellungsgebäude am Domplatz in Halberstadt zu sehen. Im September 2019 begeht das Heineanumm sein 111. Jubiläum.

www.heineanum.de

zurück

Kontakt

Museum Heineanum
Rüdiger Becker
Domplatz 36,
D-38820 Halberstadt
Tel.: +49 3941 551460
Fax: +49 3941 551469
E-Mail: beckerrue@halberstadt.de

www.heineanum.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober:
Dienstag - Sonntag : 10.00-17.00 Uhr

November bis März:
Dienstag - Sonntag : 10.00-16.00 Uhr

Montag : geschlossen

Eintrittspreise

(berechtigt zum Besuch von 2 weiteren Museen sowie ermäßigten Eintritt in weiteren Museen und Domschatz)
Erwachsene: 6,50 Euro,
Rentner und ermäßigt: 4,50 Euro,
für Schüler von 6 bis 18 Jahre: 2,00 €
Schülergruppen / Klassen: pro Schüler 0,50

Veranstaltungen

zum Veranstaltungskalender