Gleimhaus

Museum der deutschen Aufklärung

Gleim 300

SCHATZJAHRES-HÖHEPUNKTE DES GLEIMHAUSES

2018

06. Juli 2018, 18 Uhr im Gleimhaus
Ausstellungseröffnung "Visionen der deutschen Aufklärung" - Sonderausstellung aus Anlass des 300. Geburtstages von Johann Wilhelm Ludwig Gleim
Im Jahr 2019 jährt sich der Geburtstag des Dichters, Sammlers, Juristen und Aufklärers Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) zum 300. Mal. Dies ist dem 'Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung' Anlass für ein breit angelegtes Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm, beginnend im Jahr 2018 und endend im Jahr 2020. Die Ausstellung "Visionen der deutschen Aufklärung" macht auf die vielfältigen Aufbrüche im Zeitalter der Aufklärung aufmerksam.

07. Juli - 21. Oktober 2018 im Gleimhaus
tgl. von 10 - 17 Uhr, außer montags
Ausstellung "Visionen der deutschen Aufklärung" | Sonderausstellung aus Anlass des 300. Geburtstages von Johann Wilhelm Ludwig Gleim

12. September 2018, 19:30 Uhr im Gleimhaus
Gotthold Ephraim Lessing: "Nathan der Weise"  Figurentheater | Aufführung des Diwan Theaters Osnabrück
Lessings Stück "Nathan der Weise", in dem ein leidenschaftliches Plädoyer für Toleranz formuliert wird, hat seinem Entstehen vor fast 250 Jahren nichts an Aktualität eingebüßt.

VERANSTALTUNGSFLYER

MUSEUM DER DEUTSCHEN AUFKLÄRUNG

Das Gleimhaus

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) am Halberstädter Dom. Es beherbergt den Nachlass Gleims mit seinen drei "B": Bilder, Bücher und Briefe.

Gleim, ein Genie der Freundschaft, war mit vielen der bedeutendsten Schriftsteller seiner Zeit befreundet und versammelte sie in Bildnissen an seinen Wänden. So trug er die größte Porträtgalerie großer Geister des 18. Jahrhunderts zusammen, seinen sogenannten „Freundschaftstempel“. Lessing, Klopstock, Herder, Jean Paul, Anna Louisa Karsch, Elisa von der Recke und viele andere blicken den Besucher an. Die Atmosphäre dieser Räume ist einzigartig. Daneben baute Gleim eine umfangreiche Bibliothek und eine bedeutende Handschriftensammlung auf. In diesem Zusammenspiel von Bildern, Büchern und Briefen ist Gleims Nachlass ein einmaliges kulturgeschichtliches Dokument des Zeitalters der Aufklärung mit seiner Freundschaftskultur. Schon Goethe war von den Sammlungen begeistert.

Das Gleimhaus wird im Blaubuch der Bundesregierung neben neunzehn weiteren Institutionen in den Neuen Bundesländern als "Kultureller Gedächtnisort mit besonderer nationaler Bedeutung" geführt.

www.gleimhaus.de

zurück

Kontakt

GLEIMHAUS
Museum der deutschen Aufklärung

Domplatz 31 
38820 Halberstadt
Telefon: 03941 6871-0
gleimhaus@halberstadt.de
www.gleimhaus.de

Öffnungszeiten

Di - So und feiertags:
10:00 - 16:00 Uhr (November - April)
10:00 - 17:00 Uhr (Mai - Oktober)

Geschlossen:
am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar

Eintrittspreise

Standard
7 Euro

Studenten, Azubis, Arbeitslose, Schwerbehinderte
5 Euro

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sowie Schüler
frei

Weiter Informationen finden Sie unter:
www.gleimhaus.de

Veranstaltungen

zum Veranstaltungskalender