1025 Jahre Schachdorf Ströbeck

Schachtradition seit über 1000 Jahren

Zwischen Goslar und Halberstadt liegt, unmittelbar vor den Toren des alten Bischofssitzes Halberstadt, das weit über die Grenzen der Bundesrepublik bekannte "Schachdorf Ströbeck".

Legenden erzählen, dass im 11. Jh., frühestens 1011, der Halberstädter Bischof einen vornehmen Kriegsgefangenen im Ströbecker Wartturm festsetzen ließ. Die Bauern, die ihn bewachten, behandelten ihn gut und er lehrte sie das Schachspiel. Seither wurde das Spiel von Generation zu Generation weitergegeben bis in unserer Tage.

Die erste Erwähnung Ströbecks in Verbindung mit Schach ist datiert auf 1515. Die außergewöhnliche Spielweise der Ströbecker, die bis ins frühe 20. Jh. erhalten geblieben war, deutet daraufhin, dass das Schachspiel viel früher in das Schachdorf gekommen sein muss. Die Schachtradition in Ströbeck ist wahrscheinlich beinah genauso alt wie das Schachspiel in Europa

Am 06.06.2020 kann man im Rahmen des regulären Schachfestes die Weltpremiere des Lebendschachensembles in den neuen Kurierschachkostümen und der Kurierschachformation erleben. Auch werden ab dem Termin die Bretter und Figuren für die Sieger des Schulwettkampfes Kurierbretter und Figuren sein.

Das große Festwochenende findet vom 10. bis 12.07.2020 statt. Am 11.07. erleben Sie die große Abendveranstaltung mit "Tänzchentee" im Festzelt auf der eigens dafür geschaffenen Festwiese. Auch einen großen Festumzug durch das Dorf wird es geben.

https://www.halberstadt.de/de/ortsteil-schachdorf-stroebeck.html

https://www.schachdorf-stroebeck.de/index.htm