Blog
13. März 2020

Meine Schätze

Es ist für mich etwas schwierig zu sagen, dass ich einen einzigen Schatz habe. Ich würde es so formulieren, dass außer meiner Familie und den treuen Freunden an meiner Seite, der größte Schatz mein Talent, die Kunst ist.

Schon seit frühen Kindertagen kennen mich viele nur in der Haltung des Zeichnens. Auch wenn der ein oder andere Lehrer es nicht so gern gesehen hat, wurden (auch im Unterricht) die Hefte ausgiebig bemalt. So konnte ich mich am besten auf das vorgegebene Thema konzentrieren oder meine Langeweile stillen.

Heute ist es anderes, Zeichnen ist meine Leben!

Ob Projekte wie die „Gedankenschätze“ von Halberstadt oder Gleim, mit vielen Ansichten aus der Domstadt, die als Zeichnungen entstanden sind oder die aufwendigeren Illustrationen aus der Buchreihe „Im Schatten der Hexen“, „Kamingeschichten aus der Geistmühle“ von der Bestseller Autorin Kathrin Hotowetz aus Halberstadt. In allen Bildern findet man immer ein Stück Katrin Packebusch wieder.

Lieblingsmotive gibt es natürlich viele!

Zum Beispiel das Belvedere in den Spiegelsbergen, der Ort an dem ich meinem Mann das „Ja“ Wort gab. Der Blick von der obersten Etage ist einmalig. Man schaut über das weite Land bis zum Brocken. Unbezahlbar!

Der Dom zu Halberstadt, welcher immer eine Herausforderung ist zu malen, mit seinen vielen Fassetten und dem beeindruckenden Baustil sowie seiner langen Historie.

Die Altstadthäuser mit ihrem wunderschönen Fachwerk, welche leider viel zu wenige den Krieg überlebt haben.

Und was ich auf keinen Fall vergessen darf, sind die Höhlenwohnungen in Langenstein.
Was für ein Schatz! Ich bin ja der Meinung das der Autor der Bücher „Herr der Ringe“ hier Urlaub gemacht haben muss und diese Wohnungen Vorlagen für seine Hobbit Wohnhöhlen waren. Ich weiß, dass es sehr unwahrscheinlich ist, aber nicht unmöglich. ;-)

Dann gibt es noch die Klusfelsen - wunderschön und dankbar zu malen. Wenn Sie mal nicht wissen, was Sie am Wochenende oder bei schönem Wetter an einem Nachmittag unternehmen sollen, gehen Sie dorthin. Ich verspreche Ihnen, Sie werden nicht enttäuscht! Eine kleine Bemerkung am Rande für diejenigen unter Ihnen, die mit Wandern und Natur noch unerfahren sind: Nehmen Sie bitte immer Ihren Müll wieder mit!

Wer mich kennt weiß, ich liebe Bäume!

Ein sehr beeindruckender Baum steht in der Nähe des Domes auf dem Gelände eines Pflegeheims. Unter ihm steht eine Stempelkasten welcher zu der Stempelrunde „Wanderungen ~ Im Schatten der Hexen ~ Das Versunkenen Heiligtum“ gehört, eine von vielen Stempelstellen in dieser Stadt.  Der gewaltige alte Baum mit seinen ausladenden Ästen ist faszinierend. Er begrüßt jeden der vorbei kommt mit einem leichten Rauschen seiner Blätter. Wunscherschön!

So könnte ich weiter und weiter aufzählen und würde Seite um Seite füllen. Wir leben einfach in einer wunderschönen, magischen, mystischen Gegend und brauchen nicht immer in die Ferne schauen.  Unsere Heimat ist unser Schatz und diesen müssen wir pflegen und mit Achtung entgegentreten. Ohne diese Orte könnte ich meinen Schatz, die Malerei, nicht ausleben.                                             

Ihre Katrin Packebusch

https://www.grafikdesign-packebusch.de/

zurück